Hinten von links: Trainer Jens Ertel, Mika Joos, Timo Fecht, Tobias Linder, Linus Deuschle, Linus Grauer, Trainer Marc Hahn

Vorne von links: Julius Keberle, Marius Greiner, Janne Ackermann, Marko Tripkovic, Moritz Haas, Vendel Till, Malte Schwaigerer

Es fehlen: Julian Guhl, Oscar Brendler

In der Saison 21/22 starten wir mit 15 Spielern und werden vermutlich die jüngste Mannschaft im Bezirk stellen, denn die Mannschaft besteht zum Großteil aus dem Jahrgang 2006 und 2007. Verstärkt wurde die Mannschaft hierbei mit 4 Spielern vom TV Neuhausen Erms, die bei der HSG Ermstal ein Gastspielrecht für die kommende Saison haben.

Nach dem Wechsel der Jahrgänge, musste Corona bedingt noch weiterhin im Heimtraining trainiert werden. So wurde zwei Mal die Woche trainiert, um die Basis für das Hallentraining zu schaffen. Viele Spieler waren ehrgeizig im Heimtraining dabei und so konnten wir im Juni das Training gezielt auf den Ball setzen.

Verbessern wollen wir unser Angriffsspiel, um mehr Tore in der Saison zu erzielen. Ein weiteres Ziel muss es auch sein, dass die Jungs mehr Selbstvertrauen bekommen und sich mehr zutrauen.

Vor den Sommerferien wurde das 1 gegen 1 als auch das 2 gegen 2 Verhalten kontinuierlich verbessert und in einem Trainingslager das Sperren/Absetzen trainiert. In Kleingruppen möchten wir das Erarbeitete druckvoller umsetzen.

Nach den Sommerferien startet die neue Spielsaison in einem anderen Modus. In der Vorrunde bekommen wir es mit 3 anderen starken Mannschaften zu tun, bei denen wir Selbstvertrauen, Ehrgeiz und auch Siegeswillen an den Tag legen müssen. Mit entsprechendem Tempohandball können wir auch solche Gegner, die älter und kräftiger sind, schlagen!

Das Trainerteam mit Marc Hahn und Jens Ertel können sagen, dass die Mannschaft eine tolle Kameradschaft zeigt, sehr gute Trainingsbeteiligung und mit viel Ehrgeiz im Training dabei ist. Unser Dank geht noch an die Eltern, die uns in der letzten Saison immer unterstützt haben, bitte macht auch ihr im Namen der Mannschaft so weiter.

Das Trainerteam

Jens Ertel  und Marc Hahn